CLIMBING.DE - Logo
Home > Wettkampfkalender 2001 > Wettkampfnews
[ Aktuelle Wettkampnews ] [ Inhalt Wettkampfnews ]


[TOP]
06.08.01
DAV Bouldercup 01: Anmeldung zum letzten Wettkampf in Kempten (12.08.)

Am 12.8. findet das Finale der DAV Bouldercups 01 in Kempten statt. Die Deutschen Bouldermeister werden gekürt.

Anmelden kann man sich bei Hubert Sauter/Bergsport Maxi unter Fon:
0831/5209557 oder Fax: 0831/5209558. 

Weitere Infos auch beim DAV:
089/14003-55 oder wolfgang_wabel@alpenverein.de
Starberechtigt: ab Jahrgang 1985; Startgebühr DM 30.-
Preisgeld: insges. DM 4400.-
 
 

[TOP]
29.07.01
Enrico Sanganas und Tanja Bauer siegen beim Bouldercup in Stuttgart

Jörg Zeidelhack schickte mir den folgenden Wettkampfbericht (Bilder folgen):

Enrico in Action (altes Bild)
Foto: Martin Joisten
Überraschung beim Bouldercup in Stuttgart 

Für eine faustdicke Überraschung beim erstmals in Stuttgart ausgetragenen Bouldercup sorgte der Münchner Enrico Sanganas, der mit einer überzeugenden Leistung so namenhafte Boulderer wie Christian Bindhammer und Karsten Borowka, der letzte Woche beim Boulder - Worldcup noch eine sehr gute Performance an den Tag legte, auf die Plätze verweisen. Durch seinen sehr präzisen und ästhetischen Kletterstil konnte er als einziger der 6 Finalteilnehmer alle 4 Boulder toppen - 3 davon im 1. Versuch.

Bei den Damen siegte erwartungsgemäß die stark auftretende Münchnerin Tanja Bauer, die auch schon auf dem WC einen hervorragenden 5. Platz belegt hatte. Der 2. Platz wurde hart umkämpft, ging aber schließlich an Eva Nieselt vor der erst 16 jährigen Nadine Ruh. Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung, bei der sich die Boulderer auch nicht durch die ca. 33° C  - im Schatten wohlgemerkt - ihre gute Laune verderben liessen.

Resultat Herren :

1. Enrico Sanganas
2. Christian Bindhammer
3. Karsten Borowka
4. Manuel Brunn
5. Benedikt Haager
6. Christian Benk

Resultat Damen :

1. Tanja Bauer
2. Eva Nieselt
3. Nadine Ruh
4. Sarah Seeger
5. Katrin Lau

 Jörg Zeidelhack
[TOP]
26.07.01
28/29.07. - Infos zum DAV Bouldercup in Stuttgart

Am 28./29. Juli findet beim Gottlieb-Daimler-Stadion im Zusammenhang mit der Neueröffnung des Stadions und dem damit verbundenem Stadionfest ein DAV-Bouldercup (28. Juli), sowie eine Landes- und Stadtmeisterschaft (29. Juli) im Bouldern statt.

Samstags werden Deutschlands beste Kletterer und Kletterinnen in zwei Qualifikationsrunden, die sich aus jeweils vier Boulderproblemen zusammensetzen, gegeneinander antreten. Die besten sechs qualifizieren sich dann für das anschließende Finale, in dem es gilt, wichtige Punkte für den Titel des deutschen Meisters zu sammeln. Zusätzlich gibt es insgesamt 4.400 DM Preisgeld zu gewinnen.

Am Sonntag finden dann die Landes- und Stadtmeisterschaften statt. Dabei wird es jeweils eine Qualifikations- und eine Finalrunde geben, die ebenfalls jeweils  vier Boulderprobleme enthalten. Hierbei kann jede(r) ambitionierte Sportkletter(in) teilnehmen, die Schwierigkeiten der Boulder werden bewußt etwas nieriger gehalten, um vielen die Möglichkeit zu bieten, einmal in das Wettkampfklettern "hineinzuschnuppern". Es winken wertvolle Sachpreise für die Sieger.

Die Wettkampftürme befinden sich auf dem Parkplatz P4 des Gottlieb-Daimler-Stadions. Begonnen wird am Samstag um 9.30 Uhr und am Sonntag um 8.00 Uhr. Die Finals beginnen jeweils um 16.00 Uhr an beiden Tagen.

Teilnehmer und Zuschauer sind herzlich willkommen, der Eintitt ist frei.
Weitere Infos, Ausschreibungen und Anmeldeformulare unter 
www.calanques.de/bouldercup
 
 

[TOP]
24.07.01
Chris Sharma und Sandrine Levet siegen beim Boulderweltcup

Der Hallensprecher Christoph Driever nannte ihn den "California Sunnyboy", Medien bezeichnen ihn das "Wunderkind", die Zuschauer fassten seine Performance als "unglaublich" zusammen und alle haben recht. Chris Sharma ist im Klettern eine Ausnahmeerscheinung und das bereits mit 20 Jahren. Nachdem er gestern Abend das letzte Problem in seinem unwiderstehlichen Stil im ersten Versuch geklettert hatte, brandete tosender Applaus in der Halle auf. Das deutsche Publikum hatte zu diesem Zeitpunkt den jungen Amerikaner schon ins Herz geschlossen und obwohl noch nicht feststand, daß er den Wettkampf gewonnen hatte, war er der "Held des Tages". Anders als die übrigen Teilnehmer ging Chris nämlich mit einer ungewohnten Lockerheit, die nicht mit Coolness zu verwechseln ist, an die Probleme ran. Er schien sich bei allen Problemen köstlich zu amüsieren und lachte auch noch, wenn er kurz vor dem Topgriff abfiel, während andere fast in wilde Raserei verfielen. Der kleine, feine Unterschied eben. Dabei hatten die Routenbauer für das Finale heftigste Probleme geschraubt. 

Von den 5 Bouldern bei den Herren, wurden nur drei überhaupt geschafft und das auch nur von vier Kletterern. Weitere 4 Kletterer schafften grad mal zwei Boulder, d.h. unter den TOP 10 der Herren finden sich Kletterer, die von 5 Bouldern genau einen durchsteigen konnten - heftig, heftig eben... Etwas zu heftig auch für den einzigen männlichen Teilnehmer aus Deutschland - Karsten Borowka. Am Vortag noch auf dem 8ten Platz, rutschte er in der Endabrechnung auf einen noch immer sehr respektablen 14ten Rang.

Bei den Damen hingegen gab es mit der Französin Sandrine Levet eine Klettererin, die alle gestellten Aufgaben lösen konnte. Den Unterschied bei den Damen zeigen die absolvierten Probleme der besten 5. Hinter Sandrine Levet mit 5 Bouldern kam Myriam Motteau (FRA) mit 4 Bouldern, Elene Choumilova (RUS) mit 3 Problemen, Emelie Pouget (FRA) mit 2en und Tanja Bauer (GER) mit einem gekletterten Boulder. Mit dieser Leitung belegte Tanja also einen fantastischen 5ten Platz in der Endabrechnung, während sie in der Qualifikation noch auf dem 15ten Rang gelandet war, wohingegen Nikki Haager, die noch in der Vorrunde auf Platz 4 lag, schließlich auf den 10ten Rang abrutschte. Kurz dahinter - auf Platz 13 - ist auch die letzte deutsche Starterin Eva Nieselt zu finden. 

Insgesamt eine sehr schöne Veranstaltung mit schwierigsten Problemen und einem charismatischen Publikumsliebling als Sieger bei den Herren.

Ergebnis Damen Finale

Rang Name Nation Gesamt B.#1 B.#2 B.#3 B.#4 B.#5
 1. LEVET Sandrine FRA 5t9 5z8 t1 z1 t1 z1 t1 z1 t5 z4 t1 z1
 2. MOTTEAU Myriam FRA 4t7 5z9 t1 z1 t1 z1 t3 z3 t2 z2 z2
 3. CHOUMILOVA Elena RUS 3t6 3z3 t1 z1 t3 z1 t2 z1    
 4. POUGET Emilie FRA 2t5 2z5 t1 z1   t4 z4    
 5. BAUER Tanja GER 1t2 4z17 z1 t2 z1 z10   z5
 6. THEROUX Corinne FRA 1t2 3z12 t2 z1   z8 z3  
 7. PERLOVA Natalia UKR 1t2 1z1 t2 z1        
 8. EYER Alexandra SUI 1t4 2z4 t4 z3 z1      
 9. RITSCH Isabella AUT 1t6 2z5 z1   t6 z4    
 10. HAAGER Nicola GER 0t0 5z12 z1 z2 z3 z3 z3
 11. AGUIRRE Leire ESP 0t0 4z15 z1 z2 z11   z1
 12. BIBIK Olga RUS 0t0 3z12 z1   z7   z4
 13. NIESELT Eva GER 0t0 2z4 z1       z3
 14. GRONKIEWICZ. Iwona POL 0t0 2z4 z1       z3
 15. MURPHY Claire GBR 0t0 2z6 z1   z5    
 16. PLANNELS Ruth ESP 0t0 2z6 z1       z5
 17. ANTHONI Kim BEL 0t0 1z1 z1        
 18. ABRAMTCHOUK Ioulia RUS 0t0 1z1 z1        
 19. LIPENSKA Helena CZE 0t0 1z2 z2        
 20. BACHER Barbara AUT 0t0 1z3 z3        
.
Ergebnis Herren Finale
Rang Name Nation Gesamt B.#1 B.#2 B.#3 B.#4 B.#5
 1. SHARMA Chris USA 3t3 5z9 t1 z1 t1 z1 z1 z5 t1 z1
 2. ANDRADA Daniel ESP 3t4 4z5 t2 z2 t1 z1 z1   t1 z1
 3. OLEKSY Tomasz POL 3t4 3z3 t2 z1 t1 z1     t1 z1
 4. MEYER Jérôme FRA 3t6 3z5 t2 z2 t1 z1     t3 z2
 5. RAKHMETOV Salavat RUS 2t2 2z2 t1 z1 t1 z1      
 6. JULIEN Stephane FRA 2t4 4z6 t3 z1 t1 z1 z2   z2
 7. CALIBANI Mauro ITA 2t4 3z5 t3 z3 t1 z1     z1
 8. PONS ALEMAN Juan ESP 2t6 2z4 t3 z2 t3 z2      
 9. TUSCAN Frédéric FRA 1t1 2z4   t1 z1   z3  
 10. JOURJON Jean Baptiste FRA 1t1 2z4 z3 t1 z1      
 11. CORE Cristian ITA 1t1 2z4 z3 t1 z1      
 12. MERAL Julien FRA 1t2 2z4 z3 t2 z1      
 13. DARD Yohann FRA 1t2 1z1   t2 z1      
 14. BOROWKA Karsten GER 1t2 1z2 t2 z2        
 15. GOLOB Jurij SLO 0t0 2z2 z1 z1      
 16. OKANO Hiroshi JPN 0t0 2z3 z2 z1      
 17. STACK John USA 0t0 2z4 z3 z1      
 18. LACHAT Raphaêl SUI 0t0 1z2 z2        
 19. SCARIAN Riccardo ITA 0t0 1z4   z4      
Alle Ergebnisse von DigitalRock
[TOP]
23.07.01
Boulderweltcup München - Die Qualifikation

Am gestrigen Sonntag fand die Qualifikationsrunde zum Boulderweltcup im Rahmen der ISPO in München statt. Heuer wird die Veranstaltung Indoor abgehalten, nachdem es im letzten Jahr heftige Regenfälle gegeben hatte. Klar, daß es diesmal strahlenden Sonnenschein gibt ;-) Leider fehlen im ansonsten qualitativ hochwertigen Starterfeld einige schillernde Namen, da parallel zu dieser Veranstaltung ein Masters in Serre Chevalier stattfindet. So muß z.B. die deutsche Mannschaft auf die Vorjahressiegerin Marietta Uhden, Katrin Sedlmayer, Damaris Knorr oder die Gebrüder Bindhammer verzichten. Zumindest für Katrin Sedlmayer war die Entscheidung nach Serre Chevalier zu fahren richtig. Wie am Rande zu erfahren war, erreichte sie gestern den zweiten Platz bei diesem renomierten Masters - klasse! 

Aber zurück zum Boulderweltcup. Auch in diesem Jahr engagierte der DAV sehr renomierte Top-Kletterer, um anspruchsvolle Boulder zu schrauben. Stefan Fürst, Gerhard Hörhager, Christoph Finkel und Uli Lindenthal kreierten für die Damen und Herren jeweils fünf heftige Probleme, die es zu bewältigen galt. Bei den Herren gingen nicht weniger als 50 Kletterer an den Start und bedingt durch einige "Modenschau-Unterbrechungen" zog sich diese Runde recht lange hin. Die letzten Starter waren dann auch durch über 9 Stunden in der Isolation ein wenig weichgekocht, aber das war leider nicht zu umgehen. Um es vorwegzunehmen: Keiner der Herren schaffte alle 5 Boulder und so wurde es ein "Hauen und Stechen" um die ersten 20 Plätze, die sich für das Finale qualifizieren können. Leider gelang dies nur einem Deutschen - Karsten Borowka - der dafür einen Superlauf hinlegte und am Ende des Tages punktgleich mit Chris Sharma auf dem 8ten Rang landete. Manuel Brunn verpasste dagegen nur denkbar knapp den Einzug ins Finale, da er mit 6 weiteren Kletterern auf dem 20ten Platz eincheckte und alle "rausgefloatet" wurden. Somit kamen letztendlich nur 19 Herren in die heutige Finalrunde. Neben Manuel Brunn (20.) mußten sich leider auch Enrico Sanganas (26.), Thorsten Neuhaus (30.), Bene Haager (31.), Theo Konstandakopoulos (43.) und Toni Lamprecht (44.) geschlagen geben. 

Bei den Damen lief es besser. Hier traten 25 Klettererinnen an und vor allem Nikki Haager beeindruckte durch eine fast fehlerfreie Leistung. Sie konnte alle 5 Boulder klettern und benötigte nur einmal einen zweiten Versuch. Das ergab in der Endabrechnung der Qualifikation einen hervorragenden 4ten Platz. Ins Finale bei den Damen gelangten auch Tanja Bauer (15.) und Eva Nieselt (16.). Einzig Sarah Seeger mußte sich mit ihrem 23. Platz begnügen und darf heute leider nicht mehr im Finale, das um 16:00 Uhr beginnt, antreten.

Also: Daumen drücken ;-)

[TOP]
20.03.01
Andreas Bindhammer siegt beim "Goldfinger Masters" in Brüssel

Bereits zum 2. Mal luden die Organisatoren des „Goldfinger“ Masters die besten Freeclimber der Welt zu diesem Wettkampf nach Brüssel ein. Leider befand sich Vorjahressieger Francois Legrand gerade auf einem Kletter-Trip in USA, und nahm dieses Jahr nicht teil. Trotzdem gelang es dem Goldfinger Team, ein exzellentes Starterfeld vorzuweisen! Bei den männlichen Vertretern, Allen voran der amtierende Europameister und Zweiter des Gesamtweltcups 2000 Alexandre Chabot, das starke ukrainische Team mit  Maxim Petrenko, Serik Kazbekov und Evgeni Krivocheicev sowie die Italiener Christian Brenna und Luca Giupponi. Mit von der Partie natürlich die deutschen Hoffnungsträger Andreas und Christian Bindhammer,  die bei der Vergabe der Siegprämien auch einige Wörtchen mitreden wollten... Während bei den Herren also das Feld recht offen gestaltet war, zeichnete sich bei den Damen ein Zweikampf zwischen der Slowenin Martina Cufar und der Wahl-Amerikanerin Elena Ovtchinnikova  ab.

Wie schon im Vorjahr unterschied sich der Wettkampfmodus auch in diesem Jahr in einigen Punkten vom herkömmlichen Reglement. Die erste Runde ist eine Onsight-Route, in der sich die besten 10 Teilnehmer für die 2. Runde qualifizieren. Auch die 2.Runde wird „onsight“ geklettert und die besten 5 Kletterer treten dann im Finale in einem erneuten Versuch in der gleichen Route gegeneinander an. Bei allen gekletterten Routen werden anschließend die erreichten Höhen prozentual gewertet und addiert.

In der Frauenentscheidung konnte sich Martina Cufar schon in der 2. Runde deutlich von ihren Konkurrentinnen absetzen, nachdem sie als Einzige den Top-Griff festhalten konnte, während Elena Ovtchinnikova  doch einige Meter vorher im Seil landete. Jetzt mußte Martina lediglich die Route noch einmal durchklettern, um den sicheren Sieg mit nach Hause zu nehmen!  So einfach wie es sich anhört, ist das natürlich nicht, da die unsicheren Züge im unteren Teil der Route noch einmal bewältigt werden müssen! Doch sie behielt die Nerven, und kletterte auch zum zweiten Mal die Route im Schwierigkeitsgrad 8a sicher und überlegen zum Top, während Elena zwar deutlich weiter kletterte als zuvor, aber schliesslich noch am letzten Zug scheiterte.

Bei den Herren hingegen war schon nach der ersten Runde klar: hier wird nicht so schnell eine Entscheidung fallen... Die mit 8a+ bewertete 1.Runde stiegen gleich 7 Starter bis zum Top. Lediglich Evgeni Krivocheicev schied aus der Riege der Favoriten aus und mußte den Wettkampf als 11ter vorzeitig beenden. Doch auch Maxim Petrenko, David Caude und Luca Giupponi gelang es nicht, die Route bis ganz nach oben zu klettern. Es ging also in die 2. Runde, eine Route im Schwierigkeitsgrad 8b/b+ galt bewältigt zu werden. Der 16 Meter hohe bauchige Überhang hatte es in sich, und nur 3 der 10 Kletterer bezwangen die Route bis zum Ausstieg: Andreas Bindhammer, Alexandre Chabot und Serik Kazbekov. Als 4ter qualifizierte sich Christian Bindhammer für das Finale, der am vorletzten Zug der Schwerkraft folgen musste und damit knapp vor dem Top scheiterte.  Eher enttäuschend beendete Christian Brenna nur als 9. Plazierter den Wettkampf.

Im Finale kletterte Christian Bindhammer die Route im 2. Versuch recht überzeugend durch, konnte aber nur noch hoffen, dass vielleicht einer der „Top 3“ die Route nicht noch einmal bewältigen konnte, um noch auf das Podium zu rücken. Und tatsächlich, Alexandre Chabot fand sich überraschend schon nach 2/3 der Route im Seil hängend wieder. Andreas und Serik hingegen behielten die Nerven, und konnten die Tour noch einmal Top klettern. Die Entscheidung mußte also in einem Superfinale fallen...! 

Eine leicht überhängende, flachwinklige Kante kennzeichnete die Kletterlinie. Andreas startete als Erster, und erkletterte unter frenetischem Beifall der Zuschauer 3/4 der Route, bevor auch er sich der Schwierigkeit ergeben mußte. Sollte diese Höhe zum Sieg reichen? Serik stieg die ersten Klettermeter flüssig und überlegen, und es sah fast nach einem Sieg für den Ukrainer aus, doch plötzlich geriet er ins Stocken, kämpfte sich zwar noch nah an Andreas’ Höhe heran, doch 2 Züge unter dieser Marke war auch für ihn das Limit erreicht. Der Sieger im 1. internationalen Wettkampfvergleich in diesem Jahr hieß Andreas Bindhammer. Erfreulich auch der 3. Platz von Christian, der den Erfolg  und das hohe Niveau der deutschen Wettkampfkletterer noch untermauerte. 
 

[TOP]
25.01.01
2ter Internationale Schwäbische Meisterschaften

Werden vermutlich auch teilnehmen:
Die Schweizer Annatina Schulz & Simon Wandeler
Am 07.04.2001 finden in Ottobeuren die 2ten Internationalen Schwäbischen Meisterschaften statt. Organisator Erwin Marz hat sich mächtig ins Zeug gelegt, Preisgelder herbeigeschafft und macht sich so viele Gedanken über den anstehenden Wettkampf, daß dieser schon von daher ein voller Erfolg werden müßte. An internationaler Beteiligung sollte es schon allein aufgrund der geographischen Lage von Ottobeuren auch nicht mangeln. So haben bereits die schweizer Topkletterer Annatina Schulz und Simon Wandeler zugesagt. Auch die österreichische Elite wird sehr wahrscheinlich gut vertreten sein, wie auch bei den deutschen Herren die Gebrüder Bindhammer. Eine harte Nuss für Routenbauer Christoph Bucher, der heuer wieder verpflichtet wurde. Teilnehmen kann übrigens jeder ab 16 Jahren. Nähere Infos mit Ausschreibung folgen.

Mal wieder eine gute Gelegenheit eurem Webmaster mal persönlich die Meinung zu sagen ;-)

[TOP]
23.01.01
"Bouldernacht in Ottobeuren" ein voller Erfolg
Noch voll im Saft:
Christoph Bucher
Am 20.01.2001 fand in Ottobeuren eine Bouldernacht statt. 
Hier der Bericht von Erwin Marz:
Mit einem umfangreichem Rahmenprogramm fand am Samstag den 20.Januar die 1. Bouldernacht statt. Als um 21.30 h der erste Klettervideo gezeigt wurde, war die Kletterhalle längst schon gut besucht. Neben Videos wurden auch viele motivierende Kletterdias zu gutem Sound gezeigt. Da war es dann auch kein Wunder dass die ca. 80 Teilnehmer sich an den von Jürgen Gottfried und Christoph Bucher geschraubten " Boulder " versuchten. Begeistert waren die zahlreichen Zuschauer von dem Hangelwettbewerb an einer 15 Meter hohen Strickleiter. Mit viel Aplaus und Beifall kämpften sich die Teilnehmer immer weiter nach oben. Als Christoph Bucher ( der an diesem Abend seinen Geburtstag feierte ) dann der einzige war der die letzte " Sprosse " in einer beeindruckenden Leistung erreichte bebte die ganze Halle. 
Ab dann war wieder Bouldern angesagt. Neben den lokalen Kletterern kamen auch viele Kletterer mit " Rang und Namen " aus weitem Umkreis zu diesem Event. Zu später Stunde neben viel Informationsaustausch hatte das Event schon eher Partycharakter. Den Abschluß bildete dann der High - Jump Contest den Andreas Keller für sich entscheiden konnte. Man sieht, Kletterhallen eignen sich bestens für Meetings, Partys und auch fürs Bouldern. Aufgrund der vielen Teilnehmer ist die 2.Bouldernacht für nächstes Jahr schon in Planung! Danke an alle die dabei waren.
Erwin Marz

 [TOP]